• Frauenhaus (24h) 0 61 06 – 13 36 0
  • Beratungsstelle 0 61 06 – 31 11

Leitlinien

Die Arbeit der Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen sieht sich den Menschenrechten, insbesondere dem Recht von Frauen und ihren Kindern auf ein gewaltfreies Leben, verpflichtet.

Die von Gewalt betroffenen Frauen haben das Recht, entsprechend ihrer individuellen Situation eine bedarfsgerechte Unterstützung zu erhalten.

 

Wir verfolgen mit unserer Arbeit das Ziel, Frauen dabei zu unterstützen,

  • ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit wahrzunehmen,
  • die Verletzung ihrer Würde und Integrität zu beenden,
  • die gewaltbedingte Krisensituation zu überwinden,
  • ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten.

 

Unsere Hilfsangebote werden dabei durch folgende Leitlinien geprägt

Parteilichkeit

Wir positionieren uns in der Unterstützung der Frauen und ihrer Kinder, aber auch in der Öffentlichkeit und in Kooperation mit anderen Organisationen gegen jede Form von Gewalt, gegen die Diskriminierung von Frauen und gegen Rassismus. Die Bedürfnisse, Interessen und das Selbstbestimmungsrecht der Frauen stehen im Vordergrund. Die Haltung der Mitarbeiterinnen beruht auf Respekt und Anerkennung für den individuellen Weg jeder Frau.

 

Ganzheitlichkeit

Wir sehen die von Gewalt betroffenen Frauen in ihrem gesamten Lebenszusammenhang mit ihren Stärken, Fähigkeiten und Ambivalenzen. Die Hilfe orientiert sich an den individuellen Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten der Frauen.

 

Interkulturelle Kompetenz und Vielfalt

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses und der Frauenberatungsstelle nehmen die von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kinder in ihrer Vielfältigkeit (u.a. Nationalität, soziale Herkunft, sexuelle Orientierung, Bildungsstand und Religion) wahr, respektieren diese und richten die Unterstützungsangebote an deren Bedürfnissen aus.